Kreiere Deine Zukunft – JETZT

Teil 2/2 aus der Serien – Meine Lebenssituation – Schaffe Dein Zukunftsbild

Den ersten Teil dieser Serie habe ich mit der Frage begonnen: „Wird das, was ich hier gerade mache auch noch in einem Jahr bedeutsam sein?“

In den dazugehörigen Arbeitsblättern konntest Du Dir über Deine aktuelle Lebenssituation Klarheit verschaffen und feststellen, wo Du heute in Deinem Leben ‚gefühlt‘ stehst. Wenn Du diesen Teil der Übung bereits gemacht hast, bist Du schon weiter als viele Deiner Mitmenschen. Leider beschäftigen sich die meisten Menschen gar nicht oder nur sehr wenig mit diesen wichtigen Fragen ihres Lebens. Sie agieren auf einer Art ‚Autopilot‘ und nehmen die Situation, in der sie sich befinden, einfach hin, weil sie der Ansicht sind, dass Sie sowieso nichts maßgeblich an ihrem Leben ändern können.

Doch können wir wirklich nichts an unserem eigenen Leben ändern? Ich bin davon überzeugt, dass wir die Einzigen sind, die etwas in unserem Leben verändern können!

Wie genau Du Änderungen hervorrufen kannst, zeige ich Dir in diesem Teil der Serie.

Das Leben, das Du heute führst, führst Du aufgrund von Entscheidungen, die Du früher bewusst oder unbewusst getroffen hast. Du hast Dich zum Beispiel für eine bestimmte Ausbildung, einen bestimmten Arbeitgeber, einen Lebensstil und einen Partner/eine Partnerin entschieden. Diese und weitere vergangene Entscheidungen haben Dich in das Leben gebracht, das Du heute führst. Das heißt aber auch, dass die Entscheidungen, die Du heute triffst, Dein zukünftiges Leben beeinflussen werden. Darum ist es wichtig, dass Du Dir genau jetzt über Deine aktuellen Entscheidungen bewusst wirst, um Dein künftiges Leben für Dich positiver und günstiger zu gestalten.

Die gute Nachricht ist, dass wir nahezu alles ändern können was wir ändern wollen. Die schlechte Nachricht ist, dass wir, um etwas zu ändern, uns und unsere Gewohnheiten ändern müssen.

Wenn Du in Deinem Leben immer wieder das Gleiche tust, wirst Du auch immer wieder die gleichen Ergebnisse erhalten. Oder um Albert Einstein zu zitieren: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ Etwas an sich selbst zu ändern, fällt uns ungemein schwer. Das ist so, weil unser Unterbewusstsein nicht gerne mit neuen, unbekannten Dingen konfrontiert wird und sich lieber an die gewohnten Routinen hält, auch wenn diese nicht günstig für uns sind. Aus diesem Grund müssen wir, wenn wir etwas in unserem Leben ändern möchten nicht nur in unserer Außenwelt etwas ändern, sondern auch in unserer Innenwelt, unserem Unterbewusstsein.

Viele wissenschaftliche Studien belegen, dass unser Gehirn nicht unterscheiden kann, ob eine Situation in Wirklichkeit passiert ist oder wir uns diese Situation nur vorstellen. Dieses Phänomen nennt sich Autosuggestion, oder auch Selbstprogrammierung und wird schon seit Jahren von Sportlern trainiert, um sich auf Wettkämpfe vorzubereiten. Du kannst diese Möglichkeit auch für Dich nutzen und Dein Unterbewusstsein neu programmieren. Stell dir hierfür Deine optimale zukünftige Lebenssituation vor.

Halte dieses Zukunftsbild schriftlich oder auch mit Bildern als Collage – einem sogenannten „Visionboard“ fest. Wichtig ist, dass Du dieses Bild Deinem Unterbewusstsein regelmäßig zeigst. Am besten visualisierst Du Dein Zukunftsbild morgens und abends vor Deinem geistigen Auge und zwar so, als ob dieser Zustand bereits eingetreten ist. Dein Gehirn wird den Unterschied nicht bemerken. Hier ein kurzes Beispiel: Du möchtest mit Deiner Familie in einem schönen, freistehenden Haus wohnen und mehr Zeit mit ihr verbringen. Jetzt stellst Du dir vor, wie Du im Garten von Deinem Wunschhaus mit Deinen Lieben spielst. Spüre die Sonne auf Deiner Haut, höre das Lachen Deiner Kinder, spüre den Kuss von Deinem Partner/Deiner Partnerin und fühle ganz intensiv das Glück und die Dankbarkeit, die Du hierbei empfindest.

Wenn Du nun diese Visualisierung mit einer starken Emotion wie z. B. Dankbarkeit, Freude oder Glück verbindest, wird das die notwendigen Änderungen in Deiner Innenwelt bewirken. Es braucht eine gewisse Zeit und funktioniert nicht von heute auf morgen, aber wenn Du Dich immer wieder in Dein Zukunftsbild begibst, werden Änderungen in Deinem Leben stattfinden, weil Du anfängst, anders zu denken und hierdurch neue Möglichkeiten anziehen wirst. Du kennst diesen Effekt vielleicht von dem Gefühl, wenn Du Dir ein neues Auto kaufen möchtest und Du plötzlich überall diese Autos siehst. In diesem Fall wird Deine Aufmerksamkeit neu justiert und Du ziehst Dinge, wie das Auto, in dein Leben.

Die Veränderungen, die Du durchläufst, werden auch Auswirkungen auf Deine Außenwelt haben. Deine Familie, Freunde, Kollegen oder Dein Arbeitgeber werden diese Veränderungen wahrscheinlich auch feststellen. Vielleicht verhältst Du Dich nicht mehr wie erwartet. Das mag im ersten Moment störend auf diese Gruppen wirken und sie werden versuchen Dein altes ‚Ich‘ wieder zurückzubekommen. In solchen Momenten musst Du Kraft und inneren Willen aufbringen, um Dich von diesen Störfeuern nicht verunsichern zu lassen und weiterhin Deinen neuen Weg konsequent zu gehen.

Mit den beigefügten Arbeitsblättern kannst Du Dein Zukunftsbild entwickeln und wirst angeleitet, wie Du schnell in die Umsetzung kommst. Nimm Dir ausreichend Zeit hierfür und Du wirst feststellen, dass es sich lohnen wird!

Ich wünsche Dir viel Erfolg und die Zukunft, die Du Dir wünschst. Ich freue mich auf Dein Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.